Drei Cowboys in Kurdistan/Sê Cowboy li Kurdistanê

Drei Amerikaner verirren sich in Kurdistan und lernen kurdische Gastfreundschaft kennen. Eine moderne Geschichte über Völkerfreundschaft - fiktiv und authentisch. Zweisprachig deutsch/kurdisch, 25 farbige Aquarelle von Petra Ostermann, für Kinder ab 8 Jahren.

libreka-logo

»Hugh«, sagt der Indianer, der sich vor ihm aufbaut.
»Was willst du, Rothaut?« fragt John, James, Clint oder Gary.
»Mein weißer Bruder muss doch ...«
»Ich bin nicht dein Bruder, Rothaut. Weiß bin ich zwar, aber nicht dein Bruder.«
»Ich könnte dich töten, wenn ich wollte.«
»Wenn du das tust, werden andere kommen. Hunderte, Tausende. Du wirst uns nicht aufhalten können.«
»Und wenn ich dich nicht töte?«
»Dann kommen sie auch.«
»Und warum?«
»Weil wir das hier haben!« John. James, Clint oder Gary klopft an sein Gewehr. »Und weil wir viele sind, mehr als ihr. Deshalb haben wir das Recht - oder nehmen es uns. Ihr könnt nichts dagegen tun.«
»Weil ihr die Stärkeren seid?«
»Weil wir die Stärkeren sind.«
Dabei müsste das nicht immer sein...
Geschichten können natürlich nichts verändern.
Können sie doch? Die folgende sollte. Auch wenn sie nur von Cowboys handelt und nicht von Indianern. Aber Indianer gibt es irgendwie überall auf der Welt. Cowboys leider auch.

(aus dem Vorwort von Alfred Marquart)

 

Artikelaktionen

Verweise

Telek, Nazif

Nazif Telek kurdischer Autor, lebte seit 1980 in Deutschland, arbeitete als freier Journalist und Schriftsteller. Auf Lesungen und Veranstaltungen gab Nazif Telek einen tiefen Einblick in die kurdische Geschichte, Kultur und Literatur, aber auch in die gegenwärtige Situation in Kurdistan und der Türkei. Nazif Telek ist am 30. September 2007 verstorben. mehr

Details

62 Seiten

Preis: 10 €

ISBN: 978-3-88021-286-2


mehr über den Autor Nazif Telek

 

Vorwort von Alfred Marquart


zur Bestellung